Fruktosearme Frischkäse-Joghurt-Torte


Das Rezept für die Frischkäse-Joghurt-Torte gelingt einfach. Sie ist eine leckere und erfrischende Alternative auf dem Kuchenbuffet.

Menge12 PortionenZubereitung30 Minuten
 150 g Dinkel-Butterkekse
 125 g Butter
 6 Blätter Gelatine
 2 Esslöffel Zitronensaft
 400 g Frischkäse
 450 g Naturjoghurt
 125 ml Johannisbeersaft (oder anderer Saft einer verträglichen Frucht)
 80 g Reissüße oder Reissirup oder Getreidezucker
 100 g Himbeeren, tiefgefroren (oder eine andere verträgliche Beerensorte)
 1 Esslöffel Traubenzucker (wenn verträglich) oder Reissüße
1

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und diesen verschließen. Die Kekse nun mit den Händen oder mithilfe eines Kochlöffels kaputt schlagen und vollständig zerbröseln. Leckere Dinkelkekse findet Ihr z.B. bei Frusano.

2

Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und mit den Keksbröseln vermischen. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Butterbrösel mit einem Löffel auf dem Boden verteilen und fest andrücken.

3

Gelatineblätter ca. 5-7 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen eine Zitrone auspressen und 2 EL Saft abmessen.

4

Den Zitronensaft mit Frischkäse und Naturjoghurt mit dem Mixer verrühren. Ist die Gelatine bereits weich, aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

5

Saft und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und die abgetropfte Gelatine darin auflösen.

6

Gelatine-Saft-Mischung unter die Frischkäsemasse rühren.

7

Die Frischkäsecreme auf dem Keksboden in der Springform verteilen und alles mindestens drei Stunden kühl stellen.

8

Wer es verträgt: In der Zwischenzeit die Beeren auftauen lassen und gemeinsam mit dem Traubenzucker oder der Reissüße zu einer Soße rühren. Zusammen mit dem Kuchen servieren.

Zutaten

 150 g Dinkel-Butterkekse
 125 g Butter
 6 Blätter Gelatine
 2 Esslöffel Zitronensaft
 400 g Frischkäse
 450 g Naturjoghurt
 125 ml Johannisbeersaft (oder anderer Saft einer verträglichen Frucht)
 80 g Reissüße oder Reissirup oder Getreidezucker
 100 g Himbeeren, tiefgefroren (oder eine andere verträgliche Beerensorte)
 1 Esslöffel Traubenzucker (wenn verträglich) oder Reissüße

Zubereitung

1

Die Butterkekse in einen Gefrierbeutel füllen und diesen verschließen. Die Kekse nun mit den Händen oder mithilfe eines Kochlöffels kaputt schlagen und vollständig zerbröseln. Leckere Dinkelkekse findet Ihr z.B. bei Frusano.

2

Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen und mit den Keksbröseln vermischen. Eine Springform mit Backpapier auslegen, die Butterbrösel mit einem Löffel auf dem Boden verteilen und fest andrücken.

3

Gelatineblätter ca. 5-7 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen eine Zitrone auspressen und 2 EL Saft abmessen.

4

Den Zitronensaft mit Frischkäse und Naturjoghurt mit dem Mixer verrühren. Ist die Gelatine bereits weich, aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

5

Saft und Zucker in einem kleinen Topf erhitzen und rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und die abgetropfte Gelatine darin auflösen.

6

Gelatine-Saft-Mischung unter die Frischkäsemasse rühren.

7

Die Frischkäsecreme auf dem Keksboden in der Springform verteilen und alles mindestens drei Stunden kühl stellen.

8

Wer es verträgt: In der Zwischenzeit die Beeren auftauen lassen und gemeinsam mit dem Traubenzucker oder der Reissüße zu einer Soße rühren. Zusammen mit dem Kuchen servieren.

Fruktosearme Frischkäse-Joghurt-Torte
Sind die Informationen in diesem Artikel hilfreich?
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Verena

Verena beschäftigt sich als Betroffene seit vielen Jahren mit Nahrungsmittelintoleranzen. Begonnen hat bei ihr alles mit einem langwierigen Darminfekt. Daraus resultierten eine Laktoseintoleranz und Fruktosemalaborption. Im Lauf der Jahre kam noch eine Weizenunverträglichkeit hinzu. Durch viele Eigenstudien, der ein oder anderen Hilfestellung und einer konsequenten Ernährungsumstellung kommt sie mit den Unverträglichkeiten inzwischen gut durch ihren Alltag und möchte anderen Betroffenen helfen.

Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dem Artikel?

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensmittelunverträglichkeiten