Veganer Milchreis


Der Milchreis eignet sich gut als Frühstück oder Zwischenmahlzeit und lässt sich mit verträglichem Obst, Reissirup oder Nüssen verfeinern. Durch die flexible Zubereitung mit Kuh- oder Pflanzenmilch ist er für jedes Bedürfnis geeignet.

Menge2 PortionenZubereitung45 Minuten

Hinweis: Trotz der Angabe möglicherweise laktosehaltiger Produkte können diese Rezepte mit alternativen Produkten laktosefrei zubereitet werden.

 0,50 l Pflanzenmilch (Hafer, Mandel, Dinkel ... je nach Verträglichkeit)
 110 g Milchreis, trocken
 12 Esslöffel Reissirup
 1 Prise Salz
 1 Prise Zimt
1

Die Pflanzenmilch mit Reissirup und Salz kurz aufkochen.

2

Milchreis dazugeben, kurz aufkochen lassen. Auf niedriger Stufe bei halb geöffnetem Deckel ca. 30-35 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren, da es anbrennen kann!

3

Ist der Milchreis fertig, in kleine Schälchen füllen und servieren - wahlweise mit Reissirup, Zimt, verträglichem Kompott oder Obst. Im Winter empfiehlt sich z.B. Pomelo (meist verträglich). Im Kühlschrank aufbewahrt, lässt er sich auch am nächsten Tag noch gut verspeisen. Guten Appetit!

Zutaten

 0,50 l Pflanzenmilch (Hafer, Mandel, Dinkel ... je nach Verträglichkeit)
 110 g Milchreis, trocken
 12 Esslöffel Reissirup
 1 Prise Salz
 1 Prise Zimt

Zubereitung

1

Die Pflanzenmilch mit Reissirup und Salz kurz aufkochen.

2

Milchreis dazugeben, kurz aufkochen lassen. Auf niedriger Stufe bei halb geöffnetem Deckel ca. 30-35 Minuten köcheln lassen. Immer wieder umrühren, da es anbrennen kann!

3

Ist der Milchreis fertig, in kleine Schälchen füllen und servieren - wahlweise mit Reissirup, Zimt, verträglichem Kompott oder Obst. Im Winter empfiehlt sich z.B. Pomelo (meist verträglich). Im Kühlschrank aufbewahrt, lässt er sich auch am nächsten Tag noch gut verspeisen. Guten Appetit!

Veganer Milchreis
Sind die Informationen in diesem Artikel hilfreich?
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Verena

Verena beschäftigt sich als Betroffene seit vielen Jahren mit Nahrungsmittelintoleranzen. Begonnen hat bei ihr alles mit einem langwierigen Darminfekt. Daraus resultierten eine Laktoseintoleranz und Fruktosemalaborption. Im Lauf der Jahre kam noch eine Weizenunverträglichkeit hinzu. Durch viele Eigenstudien, der ein oder anderen Hilfestellung und einer konsequenten Ernährungsumstellung kommt sie mit den Unverträglichkeiten inzwischen gut durch ihren Alltag und möchte anderen Betroffenen helfen.

Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dem Artikel?

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensmittelunverträglichkeiten