Gnocchi – glutenfrei und fruktosearm


Gnocchi gelingen einfacher als man denkt! Zudem sind sie glutenfrei und so auch als Gericht für verschiedene Intoleranzen geeignet.

Menge4 PortionenZubereitung50 Minuten

Hinweis: Trotz der Angabe möglicherweise laktosehaltiger Produkte können diese Rezepte mit alternativen Produkten laktosefrei zubereitet werden.

 1,20 kg Kartoffeln
 67 g Reismehl
 67 g Kartoffelmehl
 2 Eier
 1 Teelöffel Salz
 Pfeffer
 Muskatnuss
1

Kartoffeln im Kochtopf ca. 30 Minuten kochen. Anschließend abgießen, noch warm schälen und zerstampfen.

2

Reismehl und Kartoffelmehl untermischen.

3

Eier, Pfeffer, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Vorsicht: Die Kartoffeln sind heiß! Evtl. die Zutaten mit einem Kochlöffel vermengen.

4

In einem Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen, salzen. Vom Teig mit einem Teelöffel eine löffelgroße Menge abstechen, mit einem zweiten Teelöffel zu einer 2 cm großen Kugel formen. Wer lieber mit den Händen arbeitet, diese mit Reismehl bestäuben, um ein Ankleben zu verhindern.

5

Gnocchi nebeneinander legen, mit einer Gabel leicht flachdrücken, damit die typische Gnocchi-Form entsteht.

6

Die Gnocchi ins kochende Wasser gleiten lassen und bei geöffnetem Topf so lange kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Danach den Herd ausstellen und noch 2 weitere Minuten ziehen lassen.

7

Die Gnocchi mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und in einem größeren Sieb abtropfen lassen. Dazu schmecken verschiedene Beilagen nach Verträglichkeit: in Butter geschwenkte Kräuter, Tomatensoße, gegrilltes Gemüse ...

Zutaten

 1,20 kg Kartoffeln
 67 g Reismehl
 67 g Kartoffelmehl
 2 Eier
 1 Teelöffel Salz
 Pfeffer
 Muskatnuss

Zubereitung

1

Kartoffeln im Kochtopf ca. 30 Minuten kochen. Anschließend abgießen, noch warm schälen und zerstampfen.

2

Reismehl und Kartoffelmehl untermischen.

3

Eier, Pfeffer, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Vorsicht: Die Kartoffeln sind heiß! Evtl. die Zutaten mit einem Kochlöffel vermengen.

4

In einem Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen, salzen. Vom Teig mit einem Teelöffel eine löffelgroße Menge abstechen, mit einem zweiten Teelöffel zu einer 2 cm großen Kugel formen. Wer lieber mit den Händen arbeitet, diese mit Reismehl bestäuben, um ein Ankleben zu verhindern.

5

Gnocchi nebeneinander legen, mit einer Gabel leicht flachdrücken, damit die typische Gnocchi-Form entsteht.

6

Die Gnocchi ins kochende Wasser gleiten lassen und bei geöffnetem Topf so lange kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Danach den Herd ausstellen und noch 2 weitere Minuten ziehen lassen.

7

Die Gnocchi mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und in einem größeren Sieb abtropfen lassen. Dazu schmecken verschiedene Beilagen nach Verträglichkeit: in Butter geschwenkte Kräuter, Tomatensoße, gegrilltes Gemüse ...

Gnocchi – glutenfrei und fruktosearm
Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dem Artikel?

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensmittelunverträglichkeiten