Gnocchi – glutenfrei und fruktosearm


Gnocchi gelingen einfacher als man denkt! Zudem sind sie glutenfrei und so auch als Gericht für verschiedene Intoleranzen geeignet.

Menge4 PortionenZubereitung50 Minuten
 1,20 kg Kartoffeln
 67 g Reismehl
 67 g Kartoffelmehl
 2 Eier
 1 Teelöffel Salz
 Pfeffer
 Muskatnuss
1

Kartoffeln im Kochtopf ca. 30 Minuten kochen. Anschließend abgießen, noch warm schälen und zerstampfen.

2

Reismehl und Kartoffelmehl untermischen.

3

Eier, Pfeffer, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Vorsicht: Die Kartoffeln sind heiß! Evtl. die Zutaten mit einem Kochlöffel vermengen.

4

In einem Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen, salzen. Vom Teig mit einem Teelöffel eine löffelgroße Menge abstechen, mit einem zweiten Teelöffel zu einer 2 cm großen Kugel formen. Wer lieber mit den Händen arbeitet, diese mit Reismehl bestäuben, um ein Ankleben zu verhindern.

5

Gnocchi nebeneinander legen, mit einer Gabel leicht flachdrücken, damit die typische Gnocchi-Form entsteht.

6

Die Gnocchi ins kochende Wasser gleiten lassen und bei geöffnetem Topf so lange kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Danach den Herd ausstellen und noch 2 weitere Minuten ziehen lassen.

7

Die Gnocchi mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und in einem größeren Sieb abtropfen lassen. Dazu schmecken verschiedene Beilagen nach Verträglichkeit: in Butter geschwenkte Kräuter, Tomatensoße, gegrilltes Gemüse ...

Zutaten

 1,20 kg Kartoffeln
 67 g Reismehl
 67 g Kartoffelmehl
 2 Eier
 1 Teelöffel Salz
 Pfeffer
 Muskatnuss

Zubereitung

1

Kartoffeln im Kochtopf ca. 30 Minuten kochen. Anschließend abgießen, noch warm schälen und zerstampfen.

2

Reismehl und Kartoffelmehl untermischen.

3

Eier, Pfeffer, Salz und Muskatnuss hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Vorsicht: Die Kartoffeln sind heiß! Evtl. die Zutaten mit einem Kochlöffel vermengen.

4

In einem Topf 3 Liter Wasser zum Kochen bringen, salzen. Vom Teig mit einem Teelöffel eine löffelgroße Menge abstechen, mit einem zweiten Teelöffel zu einer 2 cm großen Kugel formen. Wer lieber mit den Händen arbeitet, diese mit Reismehl bestäuben, um ein Ankleben zu verhindern.

5

Gnocchi nebeneinander legen, mit einer Gabel leicht flachdrücken, damit die typische Gnocchi-Form entsteht.

6

Die Gnocchi ins kochende Wasser gleiten lassen und bei geöffnetem Topf so lange kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Danach den Herd ausstellen und noch 2 weitere Minuten ziehen lassen.

7

Die Gnocchi mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser holen und in einem größeren Sieb abtropfen lassen. Dazu schmecken verschiedene Beilagen nach Verträglichkeit: in Butter geschwenkte Kräuter, Tomatensoße, gegrilltes Gemüse ...

Gnocchi – glutenfrei und fruktosearm
Sind die Informationen in diesem Artikel hilfreich?
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Verena

Verena beschäftigt sich als Betroffene seit vielen Jahren mit Nahrungsmittelintoleranzen. Begonnen hat bei ihr alles mit einem langwierigen Darminfekt. Daraus resultierten eine Laktoseintoleranz und Fruktosemalaborption. Im Lauf der Jahre kam noch eine Weizenunverträglichkeit hinzu. Durch viele Eigenstudien, der ein oder anderen Hilfestellung und einer konsequenten Ernährungsumstellung kommt sie mit den Unverträglichkeiten inzwischen gut durch ihren Alltag und möchte anderen Betroffenen helfen.

Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dem Artikel?

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensmittelunverträglichkeiten