Frikadelle ohne Ei


Wer keine Eier mag oder verträgt und Frikadellen genießen möchte, findet mit diesem Rezept eine Alternative. Der Quark macht den Hackfleischteig schön fluffig.

Menge4 PortionenZubereitung40 Minuten

Hinweis: Trotz der Angabe möglicherweise laktosehaltiger Produkte können diese Rezepte mit alternativen Produkten laktosefrei zubereitet werden.

 400 g Rinderhackfleisch
 200 g Quark
 1 Brötchen (kann altbacken sein)
 120 ml Wasser, warm
 1 Schalotte (nach Verträglichkeit)
 1 Esslöffel Senf (nach Verträglichkeit)
 1 Teelöffel Paprikapulver (nach Verträglichkeit)
 2 Prisen Salz
 1 Prise Pfeffer
 3 Esslöffel Olivenöl
 Liebstöckel nach Geschmack
 Kurkuma nach Geschmack
1

Das Brötchen in einer Schale mit dem warmen Wasser einweichen.

2

Währenddessen die Schalotte schälen und fein würfeln. Das nun weiche Brötchen aus dem Wasser nehmen und gut ausdrücken.

3

Hackfleisch, Brötchen, Schalotte, Senf, Paprikapulver und Quark mit den Händen vermengen und zu einem Teig kneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kurkuma und Liebstöckel heben den Geschmack des Fleisches hervor, nach Belieben hinzufügen oder weglassen.

4

Aus dem Teig kleine Frikadellen formen, fallen so weniger auseinander. Dann für ca. 15 Minuten kaltstellen.

5

Öl in der Pfanne erhitzen. Geformte Frikadellen in die Pfanne setzen und von beiden Seiten bis zur gewünschten Bräunung braten. Frikadellen erst wenden, wenn sich bereits eine Bratkruste gebildet hat.

Zutaten

 400 g Rinderhackfleisch
 200 g Quark
 1 Brötchen (kann altbacken sein)
 120 ml Wasser, warm
 1 Schalotte (nach Verträglichkeit)
 1 Esslöffel Senf (nach Verträglichkeit)
 1 Teelöffel Paprikapulver (nach Verträglichkeit)
 2 Prisen Salz
 1 Prise Pfeffer
 3 Esslöffel Olivenöl
 Liebstöckel nach Geschmack
 Kurkuma nach Geschmack

Zubereitung

1

Das Brötchen in einer Schale mit dem warmen Wasser einweichen.

2

Währenddessen die Schalotte schälen und fein würfeln. Das nun weiche Brötchen aus dem Wasser nehmen und gut ausdrücken.

3

Hackfleisch, Brötchen, Schalotte, Senf, Paprikapulver und Quark mit den Händen vermengen und zu einem Teig kneten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kurkuma und Liebstöckel heben den Geschmack des Fleisches hervor, nach Belieben hinzufügen oder weglassen.

4

Aus dem Teig kleine Frikadellen formen, fallen so weniger auseinander. Dann für ca. 15 Minuten kaltstellen.

5

Öl in der Pfanne erhitzen. Geformte Frikadellen in die Pfanne setzen und von beiden Seiten bis zur gewünschten Bräunung braten. Frikadellen erst wenden, wenn sich bereits eine Bratkruste gebildet hat.

Frikadelle ohne Ei
Sind die Informationen in diesem Artikel hilfreich?
[Bewertungen: 0 Durchschnitt: 0]

Verena

Verena beschäftigt sich als Betroffene seit vielen Jahren mit Nahrungsmittelintoleranzen. Begonnen hat bei ihr alles mit einem langwierigen Darminfekt. Daraus resultierten eine Laktoseintoleranz und Fruktosemalaborption. Im Lauf der Jahre kam noch eine Weizenunverträglichkeit hinzu. Durch viele Eigenstudien, der ein oder anderen Hilfestellung und einer konsequenten Ernährungsumstellung kommt sie mit den Unverträglichkeiten inzwischen gut durch ihren Alltag und möchte anderen Betroffenen helfen.

Fragen, Anmerkungen oder Ergänzungen zu dem Artikel?

Hinterlasse einen Kommentar

Lebensmittelunverträglichkeiten