Pute kaufen – was muss man wissen

In der Kühltheke oder im Tiefkühlfach des Supermarktes, frisch beim Metzger oder direkt beim Schlachter, Putenfleisch wird vielerorts angeboten. Die Pute gehört in Deutschland zum Standardsortiment und ist ganzjährig erhältlich. Pute kaufen, kann man frisch als auch tiefgefroren, unverarbeitet als Ganzes, in Teilstücken oder verarbeitet als Wurst.

Eigenschaften der Pute

Ihren Ursprung hat die Pute, ein Geflügeltier, in Amerika. Dort wird sie häufiger als Truthahn bezeichnet. Während die Pute ursprünglich die weibliche Henne beschreibt und Truthahn die Bezeichnung des männlichen Hahns ist, werden sie im Handel und Volksmund in der Regel als Synonym verwendet. Der männliche Puter unterscheidet sich von der Henne durch ein schwarzes Haarbüschel an seiner Brust. Die weibliche Pute hingegen besitzt an gleicher Stelle eine Warze. Truthähne können eine Größe von bis zu einem Meter und ein Gewicht von 15 kg erreichen. Die Henne dagegen ist leichter und kleiner. Maximal wiegt sie in der Regel 6 kg. Aus geschmacklicher Sicht ist kein merklicher Unterschied vorhanden.

Geflügelfleisch gehört generell zu den gesunden Fleischsorten. Der Grund ist zum einen der hohe Eiweißgehalt. Eine Besonderheit von Geflügelfleisch ist seine hohe biologische Wertigkeit. Diese gibt Auskunft darüber, welcher Anteil der zugeführten Proteine auch tatsächlich vom Körper in eigene Proteine umgewandelt wird. Darüber hinaus liefert es wichtige Nährstoffe wie Magnesium, Eisen, Kalium, Zink und Vitamin B. Punkten tut das Putenfleisch unter den Geflügelsorten besonders mit hohen Anteilen an Zink, Eisen und Vitamin A. Ein weiterer Vorteil ist ein niedriger Cholesterinwert. Ein zu hoher Cholesterinspiegel wirkt sich negativ auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit aus. Wer einen zu hohen Cholesterinspiegel hat und diesen zu senken vermag, kann statt zum Rind, zum fettarmen Putenfleisch greifen. Putenfleisch hat zwei Sorten. Zum einen enthalten Vogeltiere helles, mageres Fleisch an der Brust. Zum anderen findet man an der Ober- und Unterkeule stärker rotes und dunkleres Fleisch wieder. Letztere sind die fettreicheren Stücke. Sie sind wesentlich saftiger und geschmackvoller, dafür aber kalorienreicher. Wer noch mehr Kalorien einsparen möchte, sollte die Pute ohne ihre Haut genießen. Somit ist Pute ideal für Personen, die auf eine ausgewogene Ernährung achten und auch für Sportler geeignet. Dies ist auch der Grund, weshalb die Pute in der leichten Küche beliebt ist.

Pute kaufen

Beim Kauf zu beachten ist die Frische des Fleisches. Putenfleisch ist sehr empfindlich. Es ist anfällig für Salmonellen und leicht verderblich. Daher ist es ratsam die frische Pute noch am selben Tag des Kaufs zu verarbeiten. Wie bei jedem Fleischkauf gilt: Die Transparenz des Herstellers über Haltung und Herkunft sind Anzeichen für ein Fleisch von guter Qualität und Frische, welches unbedenklich verzehrt werden kann. Das im Handel erhältliche Fleisch kann sich hinsichtlich der Größe, Schwere und dem Alter bei der Schlachtung der Pute unterscheiden. Ein Tipp: Wer einen ganzen Truthahn kaufen möchte, sollte bereits im Voraus eine Bestellung aufgeben.

Gerichte mit Putenfleisch

Die Anzahl an Gerichten, in denen Sie Putenfleisch integrieren können, ist unzählig. Gegrillt, geschmort, gebraten oder gar gekocht, mit der richtigen Zubereitung ist die Pute in den unterschiedlichsten Varianten ein Gaumenschmaus. Generell ist bei der Zubereitung auf die zum Hähnchenfleisch vergleichbar kurze Garzeit zu achten. Will man sichergehen, ob das Fleischstück bereits gar ist, kann man hineinstechen. Fließt hellbrauner Saft heraus, kann die Pute serviert werden. Ist die austretende Flüssigkeit jedoch noch rosa, sollte noch ein paar Minuten gewartet werden. Besonders in Amerika zu Thanksgiving verbreitet, ist es den ganzen Truthahn als Braten zu servieren. Aber auch hierzulande ist es nicht unüblich, dass der Truthahn an Weihnachten mit z.B. Äpfeln, Zwiebeln und Rosinen gefüllt wird und in den Ofen geschoben wird. Eine leicht süßliche Note verträgt das Putenfleisch sehr gut. Nicht nur als Ganzes, auch als Putenschnitzel oder Putengeschnetzeltes ist es Bestandteil vieler Gerichte. Es ist nicht nur in alten traditionellen Gerichten wiederzufinden, auch in der modernen Küche hat sie einen festen Platz. Ein Beispiel sind Wok-Gerichte. Pute schmeckt hervorragend in Verbindung mit asiatischen Gemüse und Gewürzen. Bei Gewürzen und der Wahl der Beilagen sind keine Grenzen gesetzt. Putenfleisch harmoniert sowohl mit Kartoffel, Reis, Nudeln oder Salat.

Es gibt viele positive Eigenschaften an der Pute und viele Gerichte, in der sie verwendet wird: somit gibt es auch viele Gründe, weshalb man Pute kaufen sollte.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Lebensmittelunverträglichkeiten