Nudeln einfach selber machen bei Lebensmittelunverträglichkeiten

Die Menschen in Deutschland lieben sie – als Beilage oder mit einer feinen Sauce, im Ofen überbacken oder divers gefüllt – Nudeln gibt es in verschiedenen Formen und Variationen. Von Deinem Speiseplan sind sie mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Doch was passiert, wenn der Nudelliebhaber nun unter einer oder sogar multipler Lebensmittelunverträglichkeiten leidet? Du verträgst beispielsweise kein Weizenmehl (Gluten) oder ernährst Dich vegan (ohne Ei)? Welche Möglichkeiten bestehen für Dich Nudeln selber zu machen ohne dessen Hauptzutaten?

Die eigene Herstellung von Nudeln ist sogar günstiger

Mittlerweile findest Du in fast jedem Supermarkt eine oder mehrere Sorten Nudeln, welche auf die Bedürfnisse von Menschen mit Lebensmittelunverträglichkeiten ausgerichtet sind. So werden sie beispielsweise ohne Gluten oder auch ohne Zusatz von Ei hergestellt. Das ist sehr praktisch für Dich, jedoch auch sehr kostenintensiv. So blätterst Du für ein Kilogramm glutenfreie Nudeln gern einmal 8 Euro hin. Hingegen kosten Nudeln in eigener Herstellung etwa 3.50 Euro pro Kilogramm. Ein weiterer Vorteil verspricht die Tatsache, dass Du ganz genau weißt, welche Inhaltsstoffe verarbeitet sind und Du somit optimal Einfluss auf Deine eigene Gesundheit nehmen kannst.

Nudeln selber machen – so gelingen sie Dir

Vermutlich hat es Dich bis heute abgeschreckt Nudeln selber zu machen, da dies womöglich einen sehr hohen Arbeitsaufwand bedeutet. Dem ist jedoch nicht so. Die Herstellung von Nudeln, die bei Lebensmittelunverträglichkeiten gegessen werden dürfen, ist nicht nur kostengünstig, sondern auch noch super einfach. Mithilfe einer vollautomatischen Nudelmaschine wird selbst ein eingefleischter Kochmuffel zum Nudelkönig. Ein günstiges Modell kannst Du bereits ab 50 Euro kaufen. Den „Porsche“ unter den Nudelmaschinen erhältst Du mit Wiegefunktion und diversen Formscheiben für etwa 220 Euro.

Die Bedienung ist kinderleicht. Alle Zutaten werden nach und nach in die Maschine gegeben und direkt dort gewogen. Du benötigst also nicht einmal eine Küchenwaage. In einem ersten Schritt vermengt Deine Nudelmaschine alle Zutaten vollautomatisch und drückt diese anschließend durch den jeweiligen Aufsatz. Du hast, je nach Nudelmaschine und deren Zubehör, die Wahl zwischen Spaghetti, Rigatoni, Makkaroni, Bandnudeln und vielem mehr. Jetzt musst Du Deine frisch hergestellten Nudeln nur noch kurz kochen – drei bis fünf Minuten sollten reichen – und genießen!

Das passende Rezept

Genauso leicht, wie Nudeln selber zu machen, ist es das passende Rezept dafür zu finden. Du wirst im Internet oder auch in Deiner Buchhandlung um die Ecke fündig werden. Jedoch befindest Du bereits jetzt zwei meiner Lieblings-Nudelrezepte zum Nachmachen.

Vegan, ohne Eier

Hartweizengrieß eignet sich hervorragend anstelle von Eiern, da dieser sehr grobkörnig ist und Deinen Teig somit bissfester werden lässt. Er eignet sich für fast alle Nudelsorten als Alternative zu Eiern. Du benötigst für Deinen veganen Nudelteig folgende Zutaten:

250 g Weizenmehl

150 g Grieß (Hartweizen)

160 ml Wasser

eine Prise Salz

4 EL Olivenöl

Bedauerlicherweise ist dieses Rezept nicht geeignet, wenn Du unter einer Glutenintoleranz leidest. Das Weizenmehl muss durch ein anderes Mehl ersetzt werden. Hierfür eignen sich neben Reismehl, Buchweizenmehl und Kichererbsenmehl auch Kastanienmehl oder Linsenmehl für die Zubereitung.

Glutenfrei

Das nachfolgende Rezept ist eine einfache Variante glutenfreie Nudeln selber zu machen. Du benötigst dafür folgende Zutaten:

300 g Linsenmehl

3 – 4 EL Olivenöl

8 g Xanthan (Verdickungsmittel, welches das Trocknen der Nudeln positiv beeinflusst)

100 ml heißes Wasser

eine Prise Salz

Fazit

Es lohnt sich auf alle Fälle eine vollautomatische Nudelmaschine anzuschaffen. Der Geschmack von frischen, selbstgemachten Nudeln ist unschlagbar. Zudem besitzen sie eine ideale Konsistenz. Hervorzuheben sind nebst dem geringen Preis auch die vielen Vorteile, die für Dich entstehen, wenn Du Deine Nudeln selber machst. So weißt Du ganz genau, welche Inhaltsstoffe in Deinen Nudeln sind und kannst diese ideal auf allfällige Lebensmittelunverträglichkeiten abstimmen. Eine gesunde ausgewogene Ernährung hält nicht nur fit, sondern macht Dich auch glücklich!

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Lebensmittelunverträglichkeiten